CH – Mannschaftsmeisterschaft + Cup

31.05.2015- in UETENDORF Bern – Ausrichter Mutz Bern
TKC Dreiländereck Magden – TKC Birmensdorf Eagles II 14:18 (47:74)
Serge Brugger 8P, Eric Endrizzi 6P, Yves Endrizzi + Judith Wirthensohn je 2P
TKC Mutz Bern – TKC Birmensdorf Eagles I 25:7 (93:57)
Anastasio Conte 3P, John Appenzeller + Remo Steiger je 2, Alex Süess 0
TKC Birmensdorf Eagles II – TKC Birmensdorf Eagles I 12:20 (65:75)
Serge Brugger + John Appenzeller 7P, Alex Süess 6P, Remo Steiger 4P, Eric Endrizzi + Anastasio Conte je 3P, Yves Endrizzi 2P, Nils Endrizzi 0
TKC Dreiländereck Magden – TKC Birmensdorf Eagles I 11:21 (65:96)
Remo Steiger + Alex Süess je 6, John Appenzeller 5, Anastasio Conte 4
TKC Birmensdorf Eagles II – TKC Mutz Bern 13:19 (67:88)
Serge Brugger 8, Eric Endrizzi 3, Yves Endrizzi 2, Judith Wirthensohn 0
Das Schlussklassement der Schweizer Mannschaftsmeisterschaft 2015
1. TKC MUTZ BERN 3 3 – – 6:0 73:23 288:166
2. TKC Birmensdorf Eagles I 3 2 – 1 4:2 48:48 228:223
3. TKC Birmensdorf Eagles II 3 1 – 2 2:4 43:53 206:210
4. TKC Dreiländereck Magden 3 – – 3 0:6 28:68 154:277

Fand am 2. März 2014 in Zürich-Rütihof statt – Ausrichter Dynamo Zürich – Jan Pedersen

(Modus jeder gegen jeden 1x)
TKC Birmensdorf Eagles – TKC Mutz Bern – 10:22 (40:60)

Kalte Dusche für die Birmensdorfer zum Start der SMM, Michael Nyffenegger erwischte einen schwachen Start und John Appenzeller spielte 3x Remis, alle Birmensdorfer vermochten das „Soll“ von mindestens 4 Punkten nicht erreichen
Es spielten für Birmensdorf : John Appenzeller, Serge Endrizzi, Remo Steiger je 3P, Michael Nyffenegger 1P

Bern: Knut Asmis 8, Martin Stalder und Kevin Kaderli je 5, Urs Kaderli 4

TKC Birmensdorf Eagles – TFC Dynamo Zürich 2 – 26:06 (82:45)

Dynamo’s zweite Garde mit ex Birmensdorfern „The Kissners“ war kein Gradmesser und die Birmensdorfer klar überlegen

Es spielten für Birmensdorf : John Appenzeller 8, Serge Endrizzi 7, Remo Steiger, Michael Nyffenegger je 6P

Dynamo 2: Eric Endrizzi 3, Pablo Kissner 2, Jack Littleproud 1, Nadia Kissner 0

TKC Birmensdorf Eagles – TKT Torpedo Thun-Wimmis – 25:07 (93:58)

Eine grosse Überraschung, dass Birmensdorf das nominell sicherlich nicht so schlecht bestellte Torpedo so wegfegen konnte – klare Sache.

Es spielten für Birmensdorf : John Appenzeller, Michael Nyffenegger je 7, Serge Endrizzi 6, Remo Steiger 5P

Thun: Marc Röthenmund 6, Markus Häfeli 1, Hans-Peter Pfäffli + Raphael Röthenmund 0P

TKC Birmensdorf Eagles – DFC Dynamo Zürich 1 – 18:14 (49:50)

Der Titelverteidiger musste in einem spannendem Match ebenfalls den Birmensdorfern den Vortritt lassen, durch die „zu“-hohe Niederlage gegen Mutz Bern, waren jedoch die Chancen auf einen Birmensdorfer Titel praktisch gleich null.

Es spielten für Birmensdorf : Serge Endrizzi, Michael Nyffenegger je 6, Remo Steiger 4, John Appenzeller 2

Dynamo: Lukas Meier 6, Jan Pedersen 4, Roman Müller und Marin Meier je 2

Rangliste:
1. TKC Mutz Bern
2. TKC BIRMENSDORF EAGLES
3. TFC Dynamo Zürich 1 (TITELVERTEIDIGER)
4. TKT Torpedo Thun Wimmis
5. TFC Dynamo Zürich 2

Die Mannschaftsmeisterschaft 2015 findet voraussichtlich in Uetendorf/BE statt und wird von Mutz Bern organisiert

SCHWEIZER MANNSCHAFTSCUP 2014

1/2 Finale
TKC Mutz Bern- TKC Birmensdorf Eagles (Titelverteidiger)

Birmensdorf musste nach Uetendorf/BE reisen und konnte nicht in der Bestformation auflaufen mit Alex Süess für Serge Endrizzi dachte man, hätte adequaten Ersatz gefunden, auch Mutz Bern musste auf die Tipp-Kick-Grösse Knut Asmis verzichten und trat mit Dominik Schmalstieg an, sonst waren es die selben Leute die um den Sieg kämpften wie bei der SMM.
Birmensdorf erzielte einen Traumstart 4:0 – kam dann aber ins Hintertreffen, teilweise 6P und konnte nicht mehr aufholen vor der Letzten Partie stand es 15:13 für die Mutzen

Es spielten für Birmensdorf : Michael Nyffenegger 6P, John Appenzeller 5P, Remo Steiger 2P, Alex Süess 0P (Keinen)

Bern: Martin Stalder 8P, Kevin Kaderli 5, Urs Kaderli 4, Dominik Schmalstieg 2

SCHWEIZER MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT 2013
Fand am 23. März 2013 in Wil/SG statt, Ausrichter Baden Hotspurs / Daniel Nater

(Modus 2x 3er Gruppe jeden gegen jeden 1x- Platzierungsspiele)
Birmensdorf Eagles hatte Lospech und eine starke Gruppe – ebenfalls konnte man nicht in der Stammformation antreten, für den Abwesenden Serge Endrizzi spielte Newcomer Pablo Kissner

TKC Birmensdorf Eagles – TKT Torpedo Thun-Wimmis  Der „ewige“ alte Rivale hatte ein Revival, Nach Jahrelanger Abszenz vom Spitzen-Tipp-Kick war das Duell eine spannende Sache von A-Z und Birmensdorf unterlag „nur“ wegen dem schlechteren Torverhältnis.
Im letzten Match verwertete John Appenzeller gegen Hans-Peter-Pfäffli den Remis bringenden „Ball“ dank einem Freistoss nach der regulären Spielzeit.

Es spielten für Birmensdorf : Michael Nyffenegger 6, Remo Steiger 4, John Appenzeller und Pablo Kissner 3Thun: Marc Röthenmund 6, Nico Pfäffli 5, Silvio Pfäffli 4, Hans-Peter Pfäffli 1
16:16 (58:65)
TKC Birmensdorf Eagles – DFC Dynamo Zürich 1  

Der geheimfavorit von vielen mit nicht weniger als 3 EX-Birmensdorfer im Team liess nie etwas anbrennen und schlug im Kantons-Zürcher-Derby die Birmensdorfer klar.

Es spielten für Birmensdorf : Michael Nyffenegger 5, Remo Steiger 3,  John Appenzeller 2,  Pablo Kissner 0

Dynamo: Iwan Grütter und Lukas Meier 7, Jan Pedersen 6, Roman Müller 2

 

10:22 (50:78)
Klassierungsspiel um Platz 5   TKC Birmensdorf Eagles – TKC Mutz Bern  

Auf dem Papier war Mutz nicht so „schwach“ wie das Resultat vermuten lässt in den Reihen der Berner, Nummer 1 der Computerrangliste der Schweiz Martin Stalder und der Amtierende Schweizer Einzelmeister 2012 Knut Asmis,
Birmensdorf legte von Anfang an los und Pablo Kissner überraschte mit einem Startpartie-Remis gegen Knut Asmis, welcher später auch noch John Appenzeller unterlag. Birmensdorf lief nie Gefahr das Spiel zu verlieren

Es spielten für Birmensdorf : Michael Nyffenegger und ohn Appenzeller 6, Pablo Kissner 5, Remo Steiger 4  ,

Mutz: Martin Stalder 6, Knut Asmis 5, Gottfried Balzli und Dominik Schmalstieg  KEINE PUNKTE

21:11 (71:45)
 
Rangliste:
1.  TFC Dynamo Zürich 1
2.  Baden Hotspurs (TITELVERTEIDIGER)
3.  TKT Torpedo Thun Wimmis   
4.  TFC Dynamo Zürich 2
5.  TKC BIRMENSDORF EAGLES
6.  TKC Mutz Bern 

Die Mannschaftsmeisterschaft 2014 sollte nun also von Dynamo Zürich organisiert werden

SCHWEIZER MANNSCHAFTSCUP 2013
 Birmensdorf dank Freilos Direkt für den Final qualifiziert.

  Finale 

Baden Hotspurs(Titelverteidiger)- TKC Birmensdorf Eagles Die Birmensdorfer mit dem Transfercoup Jona(than) Weber, spielten stark und die Verpflichtung des „Deutschen“ Studenten sollte sich bezahlt machen, beim „Erzrivalen“ herrscht „Katzenjammer“ und man argumentiert, dass man nur wegen dem Transfer verloren hätte und logischerweise alle gegen Baden gespielt würde – Die Adler sind überzeugt, auch mit der Formation um Serge Endrizzi würde man den Cup 2013 geholt haben. Serge verzichtete zugunsten von Jona Weber und wollte dass Remo Steiger spielt und er pausiert – als Motivator war er aber vor Ort.

Es spielten für Birmensdorf : Jona Weber 8, John Appenzeller 6, Michael Nyffenegger 5, Remo Steiger 0

Baden: Daniel Nater, Philipp Derungs je 4, Daniel Kaufmann 3, Manuel Häfeli 2

 

 

13:19 (56:60)

SCHWEIZER MANNSCHAFTSCUP 2012
 Birmensdorf ist nicht mit der Stammmannschaft angetreten  – Priorität hat die Meisterschaft 2012

1/4 Finale 

TKC Mutz Bern – TKC Birmensdorf Eagles Schon wieder muss Birmensdorf die „Vorausscheidung“ spielen, dieses Mal in Bern und auch 2012 sind wir nicht mit der Stamm Mannschaft aufgelaufen. Birmensdorf war praktisch ohne Chance, ausser Remo Steiger blieben alle unter den „4“ Punkten und Bruno Jäger war eine Enttäuschung, jedoch überraschte Newcomer Pablo mit 3 Punkten! John Appenzeller mit der besten Abwehr mit nur 8 Gegentoren.
Aufstellung:
John Appenzeller (3), Bruno Jäger (2) , Pablo Kissner (3), Remo Steiger (4)
20:12 (64:48) 

SCHWEIZER MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT 2012
Fand am 17. Juni 2012 in EGG/ZH statt, Ausrichter TKC Birmensdorf Eagles / Serge Endrizzi


von links nach rechts:
Serge Endrizzi mit Sohn Nils, Remo Steiger, John Appenzeller mit Sohn Lucien, Michael Nyffenegger

(Modus jeden gegen jeden 1x)

TKC Birmensdorf Eagles – TKC Mutz Bern    Die Revanche für die Cup-Schlappe (siehe oben) gelang, auch wenn man von Anfang an in Front lag mit 2-4 Punkten, vermochten die Berner das Spiel spannender zu halten als das Resultat zeigt. Bis zum 15:11 konnte Birmensdorf nie mehr als 4 Punkte (Teilweise nur 2) Vorsprung ergattern. Birmensdorf’s Serge Endrizzi stellte mit 23 Toren den besten Sturm und Michael Nyffenegger (ebenfalls Birmensdorf) mit „nur“ 10 Gegentoren die beste Abwehr in diesem Spiel.

Es spielten für Birmensdorf : Serge Endrizzi und  Michael Nyffenegger 6, John Appenzeller 4, Remo Steiger 3,Mutz Bern: Martin Stalder 6, Kurt Howald 3, Werner Stalder und Hanspeter Pfäffli 1,
21:11 (65:59)
TKC Birmensdorf Eagles – Baden Hotspurs 

Der selbsternannte Titelverteidiger liess sogar den Wanderpokal zu Hause, so überzogen war man wohl von der Titelverteidigung 🙂 …
Birmensdorf wollte den Titel nach dem Verlust im 2011 retour erobern, der Start gelang den Birmensdorfern relativ gut, ausser Michael Nyffenegger spielten alle Remis in der 1. Runde und man lag mit 3:5 zurück. Danach lagen die Heisssporne aus Baden allerdings komfortabel in Front und Birmensdorf vermochte es höchstens bis auf 4 Punkte aufzuschliessen – die Birmensdorfer Spieler waren wohl zu nervös oder hatten ausgerechnet in diesem Spiel die Krise auf dem Filz. Keine Chance, nur Serge Endrizzi vermochte mitzuhalten.

Es spielten für Birmensdorf : Serge Endrizzi 5, Michael Nyffenegger 4, Remo Steiger und  John Appenzeller 1,

Baden: Philipp Derungs 7, Markus Kälin 6, Manuel Häfeli 5, Daniel Nater 4

 

10:22 (45:71)
TKC Birmensdorf Eagles – Dynamo Zürich 

Da Dynamo Zürich wohl eher überraschend Mutz Bern besiegt hatte, ging es bei diesem Spiel und Kantonal-Derby (oder Stadtderby je nach Ansicht) um den Vize-Meister-Titel. Jan Pedersen’s Truppe vermochte zwar mittels Ritual und Sprechgesang „Züri isch ois“ für Stimmung zu sorgen, doch die Adler lagen nie zurück und vor den letzten beiden Partien hiess es doch relativ überraschend 14:14 – ehe Birmensdorf dann den 4 Punkte Vorsprung wieder herzustellen vermochte (zwischendurch lag man 11:7 vorne)
Das Derby ging an Birmensdorf und Züri isch ois…. 🙂

Es spielten für Birmensdorf : Michael Nyffenegger und Remo Steiger 5, John Appenzeller +Serge Endrizzi je  4,

Dynamo: Jan Pedersen 6, Roman Müller 5, Eric Endrizzi 2, Jack Littleproud 1

18:14 (78:70)
 
Rangliste:
1.  Baden Hotspurs (TITELVERTEIDIGER)
2.  TKC BIRMENSDORF EAGLES  
3.  Dynamo Zürich 
4.  TKC Mutz Bern 

3/6 P (69:27P) 239:144Tore
3/4 P (49:47P) 188:200 Tore
3/2 P (37:59P) 174:225 Tore
3/0 P (37:59P) 178:210 Tore
Die Mannschaftsmeisterschaft 2013 wird von Baden Hotspurs am SAMSTAG 23. März 2013 anlässlich des Stadtfestes in Wil/SG durchgeführt.

SCHWEIZER MANNSCHAFTSCUP 2011
 Birmensdorf ist nicht mit der Stammmannschaft angetreten  – Priorität hat die Meisterschaft 2011

1/4 Finale

TKC Birmensdorf Eagles – Baden Hotspurs

Gleich ein Hammerlos für die Adler im 1/4 Finale – der Titelanwärter schlechthin, gegen den amtierenden Mannschaftsmeister, welcher aber auf die Titelverteidigung in der Meisterschaft setzt. Hier wollte man die 2. Garde auflaufen lassen, doch es wurde nur ohne Michael Nyffenegger gespielt welcher durch den 9 Jährigen Eric Endrizzi ersetzt worden ist.
Birmensdorf mit 7 Remis und nur 1 Sieg, doch unerwartet stark deklassiert! Birmensdorf:
John Appenzeller 2:6 , Eric Endrizzi 1:7 , Serge Endrizzi 4:4 , Remo Steiger 2:6 P 

9:23 (53:81)

SCHWEIZER MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT 2011

(Modus jeden gegen jeden 1x)

TKC Birmensdorf Eagles – Dynamo Zürich 

Birmensdorf war auf den 5. Titel in Serie aus, in der Startpartie traf man auf die wohl auf dem Papier schwächste Mannschaft mit Dynamo Zürich, welche nicht ganz in Bestform aufliefen.
Birmensdorf fegte die Zürcher im Derby buchstäblich vom Platz und zeigte wer der Herr in der Mannschaftsmeisterschaft im Platz Zürich ist (bei der STM ist es genau umgekehrt)

Es spielten für Birmensdorf : John Appenzeller +Serge Endrizzi je  8, Michael Nyffenegger 7, , Remo Steiger 5

Dynamo: Jan Pedersen 3, Alex Süess 1, Jack Littleproud + Roman Müller KEINE Punkte

 

28:04 (81:50)
TKC Birmensdorf Eagles – Baden Hotspurs 

Der selbsternannte Titelfavorit war in der 1. Runde überraschend nicht über ein Remis gegen Mutz Bern hinaus gekommen und war bereits unter massivem Zugszwang. Die Badener Heisssporne lagen von Anfang an in Front und Birmensdorf gelang es nur zwischenzeitlich vom 6:6 zum 10:10 den Ausgleich zu halten, vor der letzten Runde lag man mit 13:15 zurück und ein Remis müsste her, damit Birmensdorf im Titelrennen bleibt und Baden „weg“ wäre.
Die letzten Partien lauteten Serge Endrizzi – Daniel Nater 2:4 (1:1), Michael Nyffenegger – Philipp Derungs 6:3 (5:1) es gelang Serge leider nicht das remis zu halten… so waren die Titelchancen auf ein Minimum gesunken. Es gelang nur Michael Nyffenegger mit 7 von 8 Möglichen Punkten die „minimalen“ 4 Punkte zu erzielen. Allgemein waren die Spiele knapp, so vermochte Nater 2x in letzter Sekunde zu Punkten, bei Appenzeller hiess es 1:1 einmal gelang es einmal nicht mehr (zu spät erzieltes Tor)

Es spielten für Birmensdorf : Michael Nyffenegger 7, Serge Endrizzi+ Remo Steiger je 3, John Appenzeller 2,

Baden: Daniel Nater 6, Philipp Derungs 5, Danny Kaufmann + Markus Kälin je 3

 

15:17 (56:58)
TKC Birmensdorf Eagles – TKC Mutz Bern    Wir wussten, dass wir nur mit einem Sieg minimale Chancen wahren konnten, gleichzeitig müsste aber Dynamo Zürich die Badener Hotspurs besiegen, alles Doping in Form von Nachtessen, Eis, Bier nützte nichts, die Dynamo-Akkus waren leer und lagen 0:16 zurück ehe man die ersten Punkte einfahren konnte – Dynamo unterlag Baden mit 25:7
Mit einem Sieg Birmensdorfs, machte man so quasi die Badener zum Meister, Birmensdorf wollte beweisen, dass man auch Mutz schlagen kann (was Baden nicht gelang) und so quasi im dümmsten Moment den einen Punkt vergeigte (wo? Da gibt es viele Möglichkeiten) Man verliert oder gewinnt immer als Team. Gegen Mutz führte man von A-Z und so war der Sieg die logische Folge.

Es spielten für Birmensdorf : Michael Nyffenegger 6, Serge Endrizzi 5, Remo Steiger 4, John Appenzeller 3Mutz Bern: Knut Asmis 7, Martin Stalder 5, Hanspeter Pfäffli 2, Gottfried Balzli Keinen Punkt
18:14 (73:61)
 
Rangliste:
1.  Baden Hotspurs
2.  TKC BIRMENSDORF EAGLES  (Titelverteidiger) 
3.  TKC Mutz Bern 
4.  Dynamo Zürich 

3/5 P (58:38P) 205:146 Tore
3/4 P (61:35P) 210:169 Tore
3/3 P (50:46P) 184:198 Tore
3/0 P (23:73P) 156:242 Tore

SCHWEIZER MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT 2010

(Modus jeden gegen jeden 1x)

TKC Birmensdorf Eagles – Torpedo Thun Wimmis

Tripple-SEM Gewinner Thun wurde im 2007 von den Birmensdorfer abgelöst, wie geht es im Jahr 2010 aus? Gelingt Birmensdorf der 4. Meistertitel in Serie?
Das Startspiel war spannend wie eh und je bis zm 9:9 war es sehr ausgeglichen ehe Birmensdorf ein 2 Punkte Vorsprung gelang, welcher man bis zum 16:12 ausbauen konnte, da war das Ding dank der besseren Tordifferenz praktisch gelaufen!

Es spielten für Birmensdorf : Serge Endrizzi 7, Michael Nyffenegger 5, John Appenzeller 4, Remo Steiger 1

Thun: Dany Kaufmann 5, Hanspeter Pfäffli 4, Nico und Timo Pfäffli 3

 

17:15 (62:53)
TKC Birmensdorf Eagles – TKC Mutz Bern 

Auch hier war es lange eng, bis zum 10:10 doch dann gelang Birmensdorf ein Doppelsieg zum 14:10, diese 4 Punkte gab man nie mehr ab. Sackstark Martin Stalder von Bern, welcher am ganzen Tag kein Punkt abgegeben hat und alle besiegte!

Es spielten für Birmensdorf : Serge Endrizzi und  John Appenzeller 6, Remo Steiger 4,   Michael Nyffenegger 2,

Mutz:  Martin Stalder 8, Markus Kälin 4, Alex Süess 2, Gottfried Balzli 0

 

18:14 (76:58)
TKC Birmensdorf Eagles – Dynamo Zürich    Die Newcomertruppe um die ex Klubmitglieder Jan Pedersen und Roman Müller  bezahlte einiges an Lehrgeld, obwohl man am Anfang noch mithalten konnte bis zum 5:4, doch dann steigerten sich die Birmensdorfer stetig um Punkte bis zum 21:11, trotzdem war die Partie erst 4 Runden vor Schluss beim Stand von 17:9 entschieden.

Es spielten für Birmensdorf : Serge Endrizzi 7 ,Remo Steiger  und Michael Nyffenegger 6, John Appenzeller 2Dynamo Zürich:  Jan Pedersen 6, Roman Müller 3, Hanspeter Jaberg 2, Philipp Baumgartner 0
21:11 (70:50)
 
Rangliste:
1.  TKC BIRMENSDORF EAGLES  (Titelverteidiger) 
2.  TKC Torpedo Thun-Wimmis
3.   Dynamo Zürich 
4.  TKC Mutz Bern 

3/6 P
3/4 P
3/2 P
3/0 P
Die Mannschaftsmeisterschaft 2011 wird in der Regel vom Titelverteidiger ausgerichtet.

SCHWEIZER MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT 2009

(Modus jeden gegen jeden 1x)

St. Bernhard Bern   – TKC Birmensdorf Eagles Die Newcomertruppe um Timo Pfäffli bezahlte einiges an Lehrgeld!

Es spielten für Birmensdorf : Jan Pedersen 8P , Roman Müller, John Appenzeller, Serge Endrizzi je 6 PunkteSt. Bernhard Bern: Timo Pfäffli 4P , Dino Dal Farra, Sony Balsiger je 1P, Caspar Lehmann
6:26 (48:103)
TKC Birmensdorf Eagles – TKC Mutz Bern 

Birmensdorf bekundete doch einige Mühe um dieses doch starke Bern zu bezwingen, Bern hat gegen den Mitfavoriten Thun alles abverlangt und nur 15:17 verloren, doch Birmensdorf blieb auf Meister/Finalkurs

Birmensdorf :Jan Pedersen , Roman Müller, John Appenzeller je 5P , Serge Endrizzi 3 Punkte

Mutz: Martin Stalder 6P, Werner Stalder 5P, Markus Kälin 2P, Kurt Howald 0P

 

18:14 (72:70)
TKC Birmensdorf Eagles – Torpedo Thun Wimmis

Das Finale, doch Birmensdorf zog von Anfang an davon 4:0 11:1 dann drehte auch Thun etwas auf und konnte bis auf 14:10 aufschliessen, ehe Birmensdorf mit dem 17:11 den Sack zu gemacht hat und das TRIPLE geholt hat! Dieses widmete man dem Teamkollegen Remo Steiger.

Birmensdorf :Jan Pedersen , Serge Endrizzi je 6P Roman Müller, John Appenzeller je 4Punkte

Thun: Daniel Nater, Lukas Meier je 5P, Hans-Peter Pfäffli, Nico Pfäffli je 1 P

 

20:12 (72:53)
 
Rangliste:
1.  TKC BIRMENSDORF EAGLES  (Titelverteidiger) 
2.  TKC Torpedo Thun-Wimmis
3.  TKC Mutz Bern  
4.  St. Bernhard Bern 

3/6 P
3/4 P
3/2 P
0/0 P

SCHWEIZER MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT 2008

(Modus jeden gegen jeden 1x)

TKC Birmensdorf Eagles   – TKC Mutz Bern
Birmensdorf dominierte relativ klar, trotz der Verstärkungen von Alex Süess (Ex Birmensdorf) und Markus Kälin bei den Bernern. Kantersieg von John Appenzeller gegen Tipp-Kick Urgestein Godi Balzli 11:3 (8:2)
Geschlossene Mannschaftsleistung des Titelverteidigers  
Es spielten für Birmensdorf :
Serge Endrizzi 8P, Jan Pedersen 6P, Remo Steiger + John Appenzeller je 5P

Mutz Bern:
Martin Stalder 4P, Alex Süess 3P, Markus Kälin 1P, Godi Balzli 0P24:08 (87:53)Torpedo Thun Wimmis- TKC Mutz Bern 
Titelanwärter Thun mit überraschend viel Mühe gegen die Berner. Bemerkenswert das Remis von Godi Balzli gegen Silvio Pfäffli und auch das starke Auftreten von Martin Stalder.
Alex Süess war dagegen eine Enttäuschund, die Thuner ausgeglichene Leistung
Thun :
Dany Kaufmann, Silvio + Hanspeter Pfäffli je 5 P, Nico Pfäffli 4P

Mutz:
Martin Stalder 8P, Markus Kälin 4P, Godi Balzli 1P, Alex Süess 0P19:13 (62:54) TKC Birmensdorf Eagles – Torpedo Thun Wimmis- 
Ein würdiges Finale und zur Überraschung aller konnten die Thuner die Spannung lange hoch halten, dies auch, weil John Appenzeller überraschend schwach aufspielte – nichts mehr vom grossen Elan, den er gegen Mutz bewiesen hat, doch die Super-Bilanz der restlichen Birmensdorfer rissen ihn raus – BIRMENSDORF KONNTE DEN TITEL VERTEIDIGEN
Es spielten für Birmensdorf :
Jan Pedersen, Serge Endrizzi, Daniel Nater je 6P, John Appenzeller 1P

Thun:
Dany Kaufmann 5P, Silvio Pfäffli 4P, Nico + Hanspeter Pfäffli je 2P19:13 (73:60)  Rangliste:
1.  TKC BIRMENSDORF EAGLES  (Titelverteidiger) 
2.  TKC Torpedo Thun-Wimmis
3.  TKC Mutz Bern  

2/4 P
2/2 P
1/0 P

Die Mannschaftsmeisterschaft 2009  findet in also wiederum in Birmensdorf statt

SCHWEIZER MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT 2007

(Modus jeden gegen jeden 1x)

TKC Birmensdorf Eagles 1  – TKC Birmensdorf Eagles 2
2 Mannschaften ein Novum seit langem! Birmensdorf’s „Kücken“ mussten Lehrgeld bezahlen, einzig Roman Müller vermochte die Adler zu ärgern und gewann gegen Remo Steiger und spielte Remis gegen John Appenzeller  Es spielten für Birmensdorf 1 :
John Appenzeller 7P, Daniel Nater 8P, Jan Pedersen 8P, Remo Steiger 6P

Es spielten für Birmensdorf 2 :
Roman Müller 3P, Ali Anjri, Florian Zürcher, Joel Locatelli29:03 (136:23)Torpedo Thun Wimmis- TKC Birmensdorf Eagles 
Gegen den amtierenden Meister und logischerweise Titelverteidiger kämpften die Eagles wie die Löwen.. und dies obwohl man mit 4:0 und 10:6 hinten lag, aber was dann folgte war Meisterliches Tippkick, die Adler gaben nur noch 2 Punkte ab!! !
Es spielten für Birmensdorf 1 :
John Appenzeller 2P, Daniel Nater 7P, Jan Pedersen 5P, Remo Steiger 6P12:20 (67:77)TKC Mutz Bern – TKC Birmensdorf Eagles 2
Die jungen Adler auch hier ohne Chance, doch überraschte hier Ali alle positiv, dafür fiel Müller etwas ab.Es spielten für Birmensdorf 2 :
Roman Müller 2P, Ali Anjri 3P, Florian Zürcher, Joel Locatelli27:5 (86:35)
TKC Mutz Bern – TKC Birmensdorf Eagles
Man wollte rasch alles klar machen, denn unterschätzt hat hier wohl die Mutzen niemand, es brauchte 16 Punkte für den Titel, nach 10 Spielen lagen die Adler klar 4:16 vorne und sicherten sich den Titel, auch bis zum Schluss gab man sich keine Blösse!.Es spielten für Birmensdorf 1 :
John Appenzeller6P, Daniel Nater 6P, Jan Pedersen7P, Remo Steiger 4P9:23 (53:99)
Torpedo Thun Wimmis- TKC Birmensdorf Eagles 2
Die Titelverteidiger wollten nun natürlich die jungen Adler „demütigen“ und sich für den Titelverlust rächen, doch die 1:31 Schlappe störte wohl niemanden. Nico Pfäffli der amtierende Schweizer Einzelmeister musste den einzigen Punktverlust der Thuner an Roman Müller zugestehen.
Es spielten für Birmensdorf 2 :
Roman Müller 1P, Ali Anjri, Florian Zürcher, Joel Locatelli31:1 (113:36)  Rangliste:
1.  TKC BIRMENSDORF EAGLES 1 
2.  TKC Torpedo Thun-Wimmis (Titelverteidiger)
3.  TKC Mutz Bern
4.  TKC BIRMENSDORF EAGLES 2

3/6 P
3/4 P
3/2 P
3/0 P

SCHWEIZER MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT 2006

(Modus jeden gegen jeden 1x)

Frauenfeld Lions – TKC Birmensdorf Eagles
Der Name ist neu, die Leute aber altbekannt! Nater, Kälin und CO spielten früher unter Thurgau Lions, und die Klubs um Daniel Nater wechselten schon in der Vergangenheit oft die Namen 🙂
das Startspiel verlor man sang und Klanglos. 
Es spielten für Birmensdorf:
John Appenzeller 0P, Beat Fuchs 3P, Bruno Jäger 0P, Remo Steiger 2P
27:05
Torpedo Thun Wimmis- TKC Birmensdorf Eagles 
Gegen den amtierenden Meister und logischerweise Titelverteidiger kämpften die Eagles absolut vergeblich, keine Chance, nur Bruno Jäger vermochte zu punkten!
Es spielten für Birmensdorf:
John Appenzeller 0P, Beat Fuchs 0P, Bruno Jäger 4P, Remo Steiger 0P
28:04
TKC Mutz Bern – TKC Birmensdorf Eagles
Ganz klar der von uns als machbar eingestufte Gegner, doch die Mutzen überraschten im Spiel gegen Frauenfeld Lions, und unterlagen äusserst knapp mit 15:17… auf dem Papier, waren die „Adler“ also klare Aussenseiter, doch die Apfelringe-Wette zwischen Steiger und Appenzeller schien das Team zu beflügeln (Wer in der Einzelwertung in diesem Match schlechter klassiert ist, musste dem anderen die Apfelküchlein mit Vanille-Sauce bezahlen)..
Birmensdorf dominierte von Anfang an – was überraschend war, keiner blieb unter dem sogenannten 4Punkte Regel (wenn alle 4 Punkte holen ist mindestens ein Remis..)
Appenzeller und Fuchs gingen gar unbezwungen von der Platte!
Es spielten für Birmensdorf:
John Appenzeller 6P, Beat Fuchs 7P, Bruno Jäger 4P, Remo Steiger 5P
10:22
 
Rangliste:
1.  Torpedo Thun Wimmis (Titelverteidiger)
2.  Frauenfeld Lions
3.  TKC BIRMENSDORF EAGLES 
4.  Mutz Bern

3/6 P
3/4 P
3/2 P
3/0 P

SCHWEIZER MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT 2005

(Modus jeden gegen jeden 1x)

Torpedo Thun Wimmis- TKC Birmensdorf Eagles 
Gegen den Titelverteidiger gab es nix zu holen, eine klare Angelegenheit:
Es spielten für die Eagles: Remo Steiger, Alex Süess je 3P, John Appenzeller 1, Beat Fuchs 0P
25:07 (80:48)
Baden St. Germain – TKC Birmensdorf Eagles
Gegen den  Vizemeister lag lange eine Sensation in Reichweite – hätte man Baden bezwungen, wäre plötzlich Rang 2 möglich gewesen. John Appenzeller in Höchstform genügte leider nicht.
Die Badener „Grössen“ hatten allesamt gegen Birmis Appenzeller verloren! Punktemaximum.
Es spielten für die Eagles: John Appenzeller 8P,Remo Steiger 3, Beat Fuchs 2, Alex Süess 1P
18:14 (67:51)
TKC Mutz Bern – TKC Birmensdorf Eagles
Gegen die Mutzen war Birmi plötzlich Favorit, doch dieser strauchelte, auch weil Appenzeller zwar weiterhin gut spielte aber der unglaubliche „ex Präsident des STKV“ Godi Balzli seinen zweiten Tipp-Kick-Frühling spürte und gegen die Eagles 4 Punkte abzwackte!Es spielten für die Eagles: John Appenzeller ,Remo Steiger je 5, Alex Süess 3, Beat Fuchs 2P
17:15 (71:63)
 
Schlussrangliste:
1.  Torpedo Thun Wimmis (Titelverteidiger)
2.  Baden St. Germain
3.  Mutz Bern
4.  TKC BIRMENSDORF EAGLES

SCHWEIZER MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT 2004  

Baden St. Germain – TKC Birmensdorf Eagles Der Letztjährige zweite! An Stärke nichts eingebüsst, die Birmensdorfer haben hier keine Chance.
Steiger 4P / Appenzeller 2P / Fuchs 2P / Pispico 0P
24:08 (67:35)
Frauenfeld Lions – TKC Birmensdorf Eagles Der Titelverteidiger unter neuem Namen! Doch der Abgang von der Nummer 1 der Schweiz Serge Endrizzi konnte locker verkraftet werden.  Auch hier ohne jegliche Chance.
Steiger 3P / Appenzeller 2P / Pispico 2P / Fuchs 1P 
24:08 (79:49)
 
SPIEL um Platz 5:
Bad Bears Egg – TKC Birmensdorf Eagles 
Schon wieder die „bösen“ Bären! Das Kantonsduell von 2003 diesesmal wohl auch dank dem Neuzuzug Endrizzi Nummer 1 (von Frauenfeld Lions) neu auch die Nummer 1 im Kanton, ein äusserst spannendes Duell, das knapp zugunsten von den Bären endete.
Pispico, Fuchs unter dem „soll“ von 4 Punkten, Steiger an diesem Tag einfach in Bestform seines Lebens, er wird besser, wie der Wein (je älter desto besser..), Appenzeller für seine Verhältnisse nur „Durchschnitt“
Steiger 6P /Appenzeller 4P / Pispico 3P / Fuchs 2P 

17:15 (60:57)
 
Schlussrangliste:
1. Torpedo Thun Wimmis
2. Baden St. Germain
3. Frauenfeld Lions
4. TKC Mutz Bern
5. Bad Bears Egg
6. TKC BIRMENSDORF EAGLES
7. TKC Läggerli (Basel) 

 



  

Thurgau United 1 – TKC Birmensdorf Eagles Die Thurgauer eine Nummer zu Gross, der grosse Meisterschaftsfavorit (Wurden dann auch Meister)
Steiger 4/Appenzeller 3P, die einzigen die Punkt holten/ Fuchs/Pispico ohne Chance! 
25:07 (76:50)
Bad Bears Egg – TKC Birmensdorf Eagles Birmensdorf siegte Verdient, wobei Appenzeller/Steiger die Kohlen aus dem Feuer holen mussten!
Steiger 7P /Appenzeller 7P / Fuchs 2P / Pispico 1P 
15:17 (37:42)
 
SPIEL um Platz 3:
TKC Mutz Bern – TKC Birmensdorf Eagles 
Riesiges Pech für Birmensdorf, nur dank den mehr erzielten Toren verlor man Platz 3!Pispico erneut eine Enttäuschung.
Steiger 4P /Appenzeller 6P / Fuchs5P / Pispico 1P 

16:16 (58:52)
 
Schlussrangliste:
1. Thurgau United
2. Baden St. Germain
3. TKC Mutz Bern
4. TKC BIRMENSDORF EAGLES
5. TKT Torpedo Thun Wimmis
6. Bad Bears Egg
7. Speed Fingers Weinfelden (TG) 

 



  

TKC Mutz Bern – TKC Birmensdorf Eagles Birmensdorf siegte in der Schlussphase, vor den letzten Begegnungen lag man mit 13:11 zurück ehe die „Adler“ zustachen
Steiger 6P /Appenzeller 5P / Fuchs 4P / Pispico 3P 
14:18 (49:57)
 
Thurgau United 1 – TKC Birmensdorf Eagles Die Thurgauer eine Nummer zu Gross, der grosse Meisterschaftsfavorit (Wurden dann auch Meister)
Steiger/Appenzeller, der den einzigen Punkt holte/Fuchs/Pispico ohne Chance! 
31:01 (93:38)
 
Spiel um Platz 3:
TKC Birmensdorf Eagles – TKC Torpedo Thun-Wimmis
Knapp verloren ist auch verloren! Vor den letzten beiden Spielen stand es 14:14 doch die Nerven von Appenzeller und Steiger versagten. Appenzeller in diesem Spiel nicht in Form.
Steiger 5P /Appenzeller 2P/ Fuchs 3P / Pispico 4P

14:18 (66:58)